Hitze- Spaß- Teamgeist

Voller Vorfreude machten sich die 12 Leichtathletinnen der Schulmannschaft des Meranier- Gymnasiums Lichtenfels – Repräsentant des Bezirks Oberfranken – mit den Lehrkräften Eva Zettelmeier und Susanne Willmer am Montagnachmittag auf den Weg nach Dachau zum Landesfinale. Als sie nach der amüsanten und lauten Busfahrt in der Jugendherberge in Dachau ankamen, ging es auch gleich schon weiter zum Pizzaessen. Auch dort merkte man der Mannschaft den tollen Teamgeist und den Spaß an. Darauf folgte ein kleiner Abstecher zur Eisdiele in Dachau und eine erholsame Nacht in der Unterkunft.

Um 8 Uhr morgens brach das Team zum Wettkampf in Markt Schwaben auf. Alle waren sichtlich aufgeregt und etwas erschöpft von dem vorherigen Tag. Trotzdem war die Stimmung super und man konnte den Mädchen den Spaß am Sport anmerken. Die bayerischen Schulmeisterschaften verliefen für alle gut, sogar neue persönliche Bestleistungen konnten erzielt werden. Die Endpunktzahl des MGL-Teams konnte im Vergleich zum vorherigen Wettkampf sogar nochmal um 200 Punkte gesteigert werden.

So hat sich die Staffel mit Fiona Hoffmann (9c), Jenna Müller (10a), Tizia Stenglein (10c) und Johanna Krauß (10a) verbessert und dadurch wertvolle Punkte gesammelt. Auch bei 800m haben Anna Brückner (9d) und Antonia Stöckert (10c) bewiesen, dass sie trotz der Hitze am späten Nachmittag ihre Nerven behalten: Sie kamen mit überragenden Zeiten von 2,38 min und 2,53 min ins Ziel. Beim Speer konnte Leonie Münch (10a) mit ihrer neuen Bestleistung von 26m glänzen, aber auch Jenna Müller und Eva Dörfler (beide 10a) stellten unter Beweis, dass sich das intensive Training sehr gelohnt hat.

Emma Hemmerlein (10c) zeigte beim Hochsprung beeindruckende Sprünge und schaffte es über eine Höhe von 1,54 m. Beim Weitsprung lieferte Johanna Krauß (10a) einen überragenden Sprung von 5,24 m ab und Emmi Beuschel (10a) übertraf ihre bisherige Bestweite um 25 cm auf 4,62 m. Smilla Biskupski (7a) und Kira Schönhals (10b) haben trotz krankheitsbedingten körperlichen Einschränkungen am Wettkampf teilgenommen und dem Team dadurch ihren sportlichen Ehrgeiz bewiesen. Durch diese tollen Leistungen erreichte die Mannschaft am Ende einen hervorragenden 4. Platz unter allen Bezirken in Bayern. Am Ende des Tages konnten die Leichtathletinnen sogar den sichergeglaubten Drittplazierten in Bedrängnis bringen. Die Lehrerinnen Eva Zettelmeier und Susanne Willmer platzten vor Stolz.

Nach diesen anstrengenden und erlebnisreichen Tagen ging es für die Schülerinnen auch schon wieder zurück nach Lichtenfels. Die Mannschaft kam abends um 22 Uhr nicht nur mit der Urkunde zurück, sondern auch mit ein paar Streifen knallpinkem Klopapier und einem aus dem Fluss geretteten Fahrrad, das dank des Busfahrers Emil mitgenommen werden durfte. Was für eine erfolgreiche Reise!

– Emmi Beuschel, Johanna Krauß, Eva Doerfler
Eva Zettelmeier
gepostet am 22. Juli 2022