Wir wünschen allen SchülerInnen einen guten Start in dieses neue Schuljahr! Wir hoffen auf ein zielstrebiges und gemeinsames Lernen. Besonders willkommen heißen wir unsere neuen 5.-KlässlerInnen und die SchülerInnen der Einführungsklasse!

Die Amtseinführung von Oberstudiendirektor Thomas Carl, der seit 1. September Schulleiter des Meranier-Gymnasium ist, erfolgte jetzt im festlichen Rahmen in der Schulturnhalle. Wegen der Corona-Pandemie war die für vergangenen Herbst geplante Feier verschoben worden, wie stellvertretender Schulleiter Hubert Gehrlich bei seinem Willkommensgruß erklärte.

Für den großen Einsatz in seinem ersten Schuljahr als Schulleiter des Meranier-Gymnasiums dankten Thomas Carl (Mitte) Landrat Christian Meißner (li.) und der Ministerialbeauftragte Dr. Harald Vorleuter. Foto: Alfred Thieret

Dieser Blogbeitrag stellt einen Ausschnitt des Zeitungsartikels vom Obermain Tagblatt dar.

Die Flutkatastrophe hat in den letzten Tagen nicht nur Bayern, sondern einige Teile Deutschlands buchstäblich überrollt. Es ist unvorstellbar, was für Zerstörungen durch Wassermassen entstehen können. Viele Leute haben ihr Hab und Gut, Erinnerungen oder sogar ihr Haus verloren. Nicht nur körperliche auch psychische Verletzungen sind entstanden. Familien wurden auseinandergerissen, Angehörige werden immer noch vermisst. Trotz dieser katastrophalen Lage ist es schön zu sehen, wie groß die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung ist. In allen betroffenen Gebieten sind Helfer tätig, Sachspenden kommen an und auch finanzielle Unterstützung trifft ein.

Auch die SMV des Meranier-Gymnasiums wollte nicht unttätig bleiben und half. In den letzten Schuljahren konnte sie durch den Kuchenverkauf und Einnahmen aus Schultänzen etwas Geld sparen, das sinnvoll eingesetzt werden sollte. Deshalb wurden 200 € aus der SMV-Kasse an „Aktion Deutschland hilft – Bündnis deutescher Hilfsorganisationen“ gespendet, verbunden mit dem Aufruf an die Schulfamilie, ebenfalls zu spenden.

So konnten zusätzlich 3500 € gesammelt werden, die nun den Flutopfern helfen können. Die SMV dankt stellvertretend für das gesamte Meranier-Gymnasium für diese tolle Leistung!

Informationen zum Anmeldevorgang der Einführungsklasse am MGL, den benötigten Dokumenten, Fristen und weiteres finden Sie hier:

Der Distanz- bzw. Wechselunterricht hat uns als Schulfamilie in den letzten Wochen und Monaten begleitet. Sowohl für die Lehrkräfte, als auch die Schüler*innen galt es, neue Herausforderungen zu meistern. Abwechslung, Anschaulichkeit und inhaltliche Vorgaben sollten bedacht und bewahrt werden. In Online-Konferenzen führten die Lehrkräfte den Unterricht mit einigen Einschränkungen aber sicher auch Verbesserungen fort. Sie waren für die Schüler*innen Ansprechpartner und Stoffvermittler. Aber auch der Spaß durfte dabei nicht zu kurz kommen.

Neben der Möglichkeit, in Microsoft-Teams Gruppenräume für die Schüler*innen zu erstellen, um so die gewohnten Sozialformen wie Gruppen- oder Partnerarbeiten nachzuempfinden, gab es kurz vor den Ferien für einige Schüler*innen die Möglichkeit, eine Computer-Spielwelt mit ihrer vorher selbst erstellten Spielfigur zu besuchen und dort auf Entdeckungsreise zu gehen.

Zwei Schüler*innen und die Lehrkraft in der Spielwelt „Klassenzimmer“. Nähern sich die Figuren, wird automatisch ein Videochat zwischen ihnen eröffnet. Link zum Ausprobieren: Klassenzimmer Ph 11

Die Idee ist einfach: Die gesamte Schulklasse steuert ihre Spielfigur in einer vorher erstellten Spielelandschaft umher. Treffen sich zwei oder mehrere Personen, wird automatisch ein Videochat eröffnet, sodass die Jugendlichen untereinander oder sogar zusätzlich mit der Lehrkraft reden können. An vorher festgelegten Flächen in der Welt befinden sich dann Aufgaben, die per iFrame eingebunden und dabei interaktive Aufträge beinhalten oder klassisch Aufgaben zum Bearbeiten bereitstellen.

Einer der interaktiven Arbeitsaufträge auf einem miro-Board. Die Schüler*innen können dabei die schwarzen Buttons frei bewegen und durch Pfeile Verbindungen zwischen ihnen herstellen.

Eine von zwei Spielwelten ist dabei einem Klassenzimmer nachempfunden. An sechs Tischen, die neben dem eigentlichen Plenarbereich stehen, finden sich für die 11. Klasse Physik Aufträge zur elektromagnetischen Induktion, der speziellen Relativitätstheorie oder dem elektrischen Schwingkreis. Die Schüler*innen suchen sich in beliebigen Gruppen ihren favorisierten Arbeitsauftrag aus und beginnen mit der Bearbeitung. Die Lehrkraft steuert ihre Spielfigur dabei auch und kann sich, wie bei einer normalen Gruppenarbeit, frei im Klassenzimmer bewegen. Bei Nachfragen nähert sie sich einer der Arbeitsgruppen und kann so dem dortigen Videochat beitreten.

Der Original-Pausenhof und sein virtueller Nachbau. Irgendwo darin sind die Arbeitsaufträge versteckt! Link zum Ausprobieren: Pausenhof Meranier-Gymnasium Mathe 10

Die zweite Spielwelt ist dem Pausenhof des Meranier-Gymnasiums nachempfunden und greift die Idee einer Schnitzeljagd auf. Die Arbeitsaufträge sind nicht klar gekennzeichnet, sondern irgendwo auf den Feldern der Gamingwelt versteckt. Aufgabe der 10.-Klässler*innen ist es hier, ihr spürsinniges und mathematisches Können unter Beweis zu stellen und die drei versteckten Aufgaben zu bearbeiten.

Die Spielwelten können aktuell auch von Nicht-Schüler*innen zum Ausprobieren betreten werden. Einfach auf folgende Links klicken, einen Gaming-Avatar erstellen und selbst nach Aufgaben suchen. Vielleicht findet man ja auch die Möglichkeit, einen tierischen Begleiter zu erstellen. Aber Achtung! Tiere sind im Klassenzimmer verboten!

Pausenhof Meranier-Gymnasium Mathe 10

Klassenzimmer Ph 11

Dienstag, 25.05.2021 bis Freitag, 28.05.2021 sowie Montag, 31.05.2021 bis Freitag 04.06.2021 jeweils von 9.00 – 12.00 Uhr.

Der Lucas-Cranach-Campus in Kronach empfing vor kurzem die ersten Studierenden im Masterstudiengang „Autonomes Fahren“. Geleitet von Prof. Georg Arbeiter wird nicht nur die Zukunft der selbständigen Fortbewegung beleuchtet, sondern viel allgemeiner autonome Systeme in den Mittelpunkt der Forschung gestellt.

Prof. Arbeiter nutzt dabei für Veranschaulichungs- und Forschungszwecke den vom Meranier-Gymnasium während der Schuljahre 2019-2021 konstruierten Prototypen eines autonom fahrenden Range Rover Evoque. Das Fahrzeug im Maßstab 1:6 wurde damals von zehn Schüler*innen des P-Seminars Physik im 3D-Druck-Verfahren digital konstruiert, angepasst und dann in vielen Einzelteilen ausgedruckt. Auftraggeber und Kontakt aus der Wirtschaft war damals die Firma Valeo Schalter und Sensoren GmbH aus Kronach.

Yusuf Firat und Anna-Lena Menzel beim Abmessen einer der Seitenscheiben während der Konstruktion im Oktober 2020 am Meranier-Gymnasium. Im Hintergrund v.l.n.r Ernest Kulekin, Johannes Vogel und Leon Sommer.

Als ehemaliger Mitarbeiter von Valeo verwundert es nicht, dass Herr Prof. Arbeiter seine guten Kontakte zur Firma nutzte um an die Baupläne des kleinen Fahrzeugs zu gelangen. Der Zwilling des damals vom P-Seminar produzierten Fahrzeugs war so schnell erneut im 3D-Druck-Verfahren hergestellt.

Das Meranier-Gymnasium freut sich, dass ein in der eigenen Schule umgesetztes Projekt eine so weitreichende Anwendung findet. Der Firma Valeo war ein Prototyp übrigens nicht genug. Intern werden aktuell fünf weitere, baugleiche Fahrzeuge hergestellt und im kommenden Schuljahr folgt ein weiteres P-Seminar, wieder geleitet von Herrn StR Johannes Mann: verlangt ist ein Nachbau des bereits jetzt auf den Kronacher Straßen halb-autonom fahrenden Shuttles.

Dieser Artikel stellt eine Fortsetzung zum im Dezember veröffentlichten Blog-Beitrags Autonom fahrendes Auto aus dem 3D-Drucker dar.

Artikel hierzu in der Presse:

Neue Presse Coburg

Die Weihnachtsbaumaktion der SMV war ein voller Erfolg. Trotz der besonderen Umstände und des Ausfalls des Weihnachtsbasars konnten wir durch den Verkauf der selbstgebastelten Deko eine unglaubliche Summe von rund 1000 Euro erzielen. Mit den gesammelten Spenden wurde schon seit Januar einigen Familien in Lichtenfels ein bisschen geholfen, was gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit ein Zeichen des Zusammenhaltes ist.

Bei den vielen Helfern, die eifrig gebastelt und dekoriert haben, und natürlich für die großzügige Spende der Schulfamilie bedankt sich Frau Pfarrerin Anne Salzbrenner ganz herzlich.

Wir hoffen auf noch viele weitere hilfreiche Aktionen, die auch vielleicht bald wieder unter gewohnten Bedingungen stattfinden können.

Ihre/Eure Schülersprecher*innen stellvertretend für die SMV

Das P-Seminar Chemie wollte in der Öffentlichkeit auf dem Marktplatz Chemie anhand spannender Experimente vorstellen. Die Pandemie kam dazwischen. Alle Vorbereitungen und Ideen konnten genutzt werden, um einen Film zu erstellen: Die Szene ‚Blitzeis‘ zeigt beispielhaft, wie ein Standard-Schauversuch ausgestaltet werden kann, um Interesse und Staunen bei den Zuschauern zu bewirken.

In der Zeit vom 29.03. – 01.04. sowie 06.04. – 08.04. jeweils von 9:00 – 12:00 Uhr. Der Eingang befindet sich am Rennleitsweg. Informationen zum Rundgang mit persönlicher Führung und Beratung an einem Termin Ihrer/deiner Wahl finden Sie in folgendem PDF.